Ein paar Tage später und um viele Erfahrungen reicher …

Seit dem letzten Post hier sind ein paar Tage ja sogar Wochen vergangen. In der Zwischenzeit war viel zu tun (und ist es immer noch).  Das erste IPSC-Match nach längerer Zeit hier in der Region ist gemeistert.  Um es kurz zu machen, es verlief ohne jegliche Probleme.  Für all diejenigen, die auch zum ersten mal so ein Match planen folgender Hinweis: nehmt euch vorher genügend Zeit die einzelnen Stage´s aufzubauen .  Was ich fest gestellt habe, auf dem Papier bzw. am Computer sieht alles ganz einfach aus, aber es dauert eben doch seine Zeit ehe man jede einzelne Stage fertig hat. Ehe jedes Target dort hängt, wo es hängen soll, ehe jedes Netz dort hängt, wo man es geplant hat und und und.  Was auch wichtig ist, eine ordentliche Organisation, wer übernimmt welche Aufgabe, wer bringt was mit (Timer, Klemmbretter, Grill, ….). Es gibt einiges zu bedenken und einiges zu organisieren.

Morgen ist dann erst mal I.P.S.C. -Training angesagt.  :-)

Achso und danke an den Admin der Homepage   http://ipsc.cwsurf.de    für die freundliche Verlinkung😎

DVC

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sportschießen, Waffen u. Muniton

einen schritt weiter

So, nach langer Zeit mache ich mal wieder eine Meldung. Nach dem ich es ja angekündigt hatte, sind nun alle Hürden genommen. Das geplante Match ist sanktioniert und alle Vorbereitungen (die bis jetzt getroffen werden mussten auch fertig). Einige Dinge müssen noch erledigt werden, was aber kein Problem werden dürfte. Nach dem Match werde ich meine Erfahrungen hier kundtun. Ich hoffe, dass alles glatt geht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

… und es gibt sie doch noch

… eine gute und voreingenommene Presse. Journalisten die wahrheitsgemäß berichten und nicht überall wegen der Quoten noch einmal drauf schlagen.

Hier mal ein wirklich guter Artikel, in dem es um den Waffensammler Hans Peter Schmid der wohl den meisten Sammlern bekannt sein dürfte.

unter anderem heißt es in dem Artikel:

 

“  …  Schmid kennt von den meisten Waffen aus dieser Zeit jedes Detail, jede Schraube, jeden Beschlag. „Alles muss stimmen.“  …  „

 

oder:

 

“  …  Ihn interessiert vielmehr die Geschichte zur Waffe, warum sie wo in Gebrauch kam, und was die technischen Veränderungen waren. „Für mich ist das aus wissenschaftlicher und kulturhistorischer Sicht interessant.“ Profunde Geschichtskenntnisse seien dafür Voraussetzung.  …  „

 

 

Quelle:

[ Süd West Presse Online ]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter aus dem I-Net, Recht u. Gesetze, Waffen u. Muniton

neues Layout bei Frankonia

   Seit einigen Tagen hat die Internetpräsentation von Frankonia ein neues Layout. In dem neuen Gewandt erscheint es für mich recht „frisch“ und modern. Die Funktionen haben sich auch minimal geändert. Der Aufbau hat sich etwas verändert. Man zeigt auf alle Fälle, dass man mit der Zeit geht. Mir gefällt es auf alle Fälle.  Vielleicht erreicht man jetzt die Seite auch häufiger, weil nicht mehr so arg viele Wartungsarbeiten durchgeführt werden müssen. Denn die ganzen letzten Male, als ich auf die Seite zugreifen wollte (noch mit dem „alten“ Layout) kam nur der Hinweis, dass die Seite wegen Wartungsarbeiten zur Zeit nicht erreichbar sei.


Links:

[ „Frankonia.de“ ]
[ „Jagdcenter.de“ ]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter aus dem I-Net, Jagd, News, Sportschießen, Waffen u. Muniton

„Oettinger verteidigt Spätzle-Englisch“

So lautet die Überschrift im „Hamburger Abendblatt“. Ich denke, es ist auch für mich an der Zeit, mal kurz einen Kommentar dazu zu hinterlassen. Man hat ja in den letzten Tagen schon kräftig diskutiert, in jeder zweiten Sendung des Abendprogrammes ging es um den eigentlich mehr traurig als lachhaften Auftritt des zukünftigen EU- Kommissar.
Die Sache wäre in meinen Augen nicht so traurig, wenn er nicht selber gefordert hätte, dass so wortwörtilich:

“  …  Englisch wird die Arbeitssprache  …  „

weiter sagt er:

“  …  Jeder, egal ob er Facharbeiter an der Werkmaschine ist, ob er Geschäftsführer ist ob er Zahlen oder Anleitungen lesen muss, dass jeder Englisch verstehen und Englisch sprechen muss  …  „

So weit so gut. Das hört sich alles ganz logisch an. Aber nun kommt es, wenn Sie es noch nicht gesehen haben, dann schauen Sie sich doch bitte dieses Video kurz an:

 

[ Quelle:  YouTube.de ]

 

So wirklich interessant wird es dann aber erst ab der 26. Sekunde. Dort kann man sehen, vielmehr hören, daß EU-Kommissare anscheinend von seinen Forderungen nach Englischkenntnissen ausgenommen sind.  Wie kann man aber mit solchen Englischkenntnissen in der Bewerbung „gut“ schreiben. Ich verstehe es nicht – vielleicht ja Sie.

Das eigentlich traurige an der ganzen Geschichte ist aber, dass ein Politiker mit solchen „guten“ Englischkenntnissen unser Land repräsentiert !!!

Quellen:

[ Hamburger Abendblatt ]

[ YouTube ]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter aus dem I-Net, aus der Fachpresse, News, Politik

neues jahr – neue pläne

Wie die Überschrift schon sagt, ein neues Jahr und gleichzeitg neue Pläne. Es gibt viele Dinge, die in Angriff genommen werden wollen. Einige sind realisierbar, andere nicht.

Auf alle Fälle wird dies viel Arbeit bedeuten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

… alles wird gut …

Nach dem ich jetzt doch noch einmal auf ein anderes Layout umgeschaltet habe, scheint es ja ein wandfrei zu laufen. So hoffe ich munindest.
Mal abwarten.

So viel für den Augenblick

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized